Zum Inhalt der Seite springen

Soziale Netzwerke in TYPO3 zentral verwalten

Das Steuern und Verwalten sozialer Netze kann zu einer sehr aufwendigen Angelegenheit werden. Daten, Bilder und Texte müssen in den unterschiedlichen Netzwerken erstellt, verwaltet und gepflegt werden. Hierfür können je nach Umfang des Engagements im Social Web viele Stunden anfallen, insbesondere wenn das Management von Bildmaterial und redaktionellen Inhalten an verschiedenen Stellen bzw. auf unterschiedlichen Plattformen erfolgt. Meist geschieht dies dezentral außerhalb eines Content-Management-Systems.

Um den initialen Aufwand der Pflege der sozialen Netzwerke übersichtlich und komfortabel zu gestalten, entwickelten die zeroseven design studios eine TYPO3 Extension, die die Basis für die einfache Social Media Automation bildet. Mit der TYPO3 Extension „RSS to Social-Media“ werden relevante Inhalte einfach und bequem, zentral im TYPO3 Backend gepflegt. Im Anschluss hieran können diese Inhalte automatisiert über einen RSS-Feed in Social Media Kanäle wie Facebook, Twitter, Xing, Instagram und Pinterest geteilt werden.

Der Vorteil der Steuerung direkt aus TYPO3 heraus liegt auf der Hand: Innerhalb des TYPO3 CMS werden in der Regel viele Bilder und Grafiken hinterlegt. Für Redakteure bedeutet dies, dass sie einen sofortigen Zugriff auf eine Vielzahl unterschiedlicher Contentarten haben und zusätzlich weitere Bilder zentral in dem von ihnen gewohnten System pflegen können. Dies vermeidet doppelte Datenbestände und sorgt für eine bessere Übersichtlichkeit.

In der TYPO3 Extension zur Social Media Automation hat der Redakteur alle Social Media Kanäle mit Texteingabefeldern untereinander aufgelistet. Möchte der Redakteur einen neuen Beitrag in den unterschiedlichen sozialen Netzwerken veröffentlichen, so kann er über die Bildauswahl das passende Bild auswählen, eine entsprechende Seite verlinken sowie einen für jeden Kanal einen individuellen Text verfassen. Darüber hinaus steht dem Redakteur eine Hashtag-Library zur Verfügung, die es ermöglicht häufig verwendete Begriffe zu definieren und eine einheitliche Schreibweise sicherzustellen. Bei Bedarf können diese Hashtags ausgewählt und durch weitere ergänzt werden.

Die Posts werden auf Basis der Open Graph bzw. TwitterCard Tags realisiert, welche im Vorfeld in TYPO3 definiert wurden. Plattformen wie Facebook, Instagram, Xing und Google+ nutzen das Open Graph Protokoll bzw. Twitter die TweetCards. Darüber teilt eine Webseite der jeweiligen Plattform mit, welche Überschriften, Bilder und Inhaltstexte im Post angezeigt werden sollen.

Sobald der Beitrag zur Publikation fertiggestellt ist, können die Inhalte terminiert werden. Hierzu hat der Redakteur die Möglichkeit über einen TYPO3-Datepicker die Posts gleichzeitig oder gestaffelt zu publizieren.
Diese Extension vereinfacht das Social Media Management enorm und lässt sich über einen sauber definierten Redaktionsplan frühzeitig planen sowie verwalten. Alle Posts werden übersichtlich mit der TYPO3-Listenfunktion dargestellt, sodass der Redakteur auf einen Blick sieht, welche Beiträge wurden, auf welchen Kanälen veröffentlich und welche sind geplant. Selbst das Posten am Wochenende lässt sich ohne größere Aufwände realisieren und bedarf lediglich der Zugangsdaten ins TYPO3 Backend.

Ein weiteres wichtiges Feature bietet die TYPO3 Extension „RSS to Social Media“ darüber hinaus. Das in Deutschland sehr verbreitete Business-Netzwerk "Xing" kann ebenfalls über die Extension befüllt. TYPO3 kommuniziert an dieser Stelle über einen RSS-Feed mit Xing. Veröffentlicht der Redakteur zum Beispiel eine Post zu einer Unternehmensneuigkeit, so erscheint dies direkt im (kostenpflichtigen) Unternehmensprofil von Xing. Kann das Unternehmen seine Mitarbeiter für die Veröffentlichung auf Xing gewinnen, lassen sich Neuigkeiten auch ohne kostenpflichtiges Unternehmensprofil publizieren. Hierzu integriert jeder interessierte Mitarbeiter unter „Weitere Profile im Netz“ den RSS-Feed. Dieser wird mit jedem neuen Inhalt, automatisch an das persönliche Netzwerk des Mitarbeiters veröffentlicht.

Innerhalb kürzester Zeit kann über diesen Weg, gezielt eine Vielzahl an potenziellen Interessenten erreicht werden - und das mit nur wenigen Klicks aus TYPO3 heraus.

So einfach und effektiv kann Social Media Engagement sein.