Zum Inhalt der Seite springen

Hybrid-Apps

In einer einzigen Entwicklungsumgebung können heute Apps entwickelt werden, wofür früher unterschiedliche Programmiersprachen, Software-Lösungen sowie Frameworks notwendig waren. Diese Art der Entwicklung und Veröffentlichung von Apps für verschiedene Betriebssysteme wird durch hybride Programmiertechnologien möglich.

Die Vorteile dieser Technologien liegen auf der Hand. Einerseits wird der Aufwand durch den hybriden Ansatz gegenüber einer nativen Programmierung reduziert werden. Andererseits führt diese Technologie dazu, dass das Datenhandling weniger komfortable sowie performant gegenüber der nativen Programmierung ist. Beide Aspekte sind jedoch nicht bei jeder App-Anforderung zwingend erforderlich.

Die Entscheidung für eine native oder hybride Programmierung wird von Fall zu Fall, auf Basis der Anforderungen und des Leistungsumfangs der App getroffen. Generell muss zwischen der Cross-Plattform- und Hybrid-Technologien unterschieden werden. Beide Technologien verfolgen den gleichen Lösungsansatz, sind jedoch von der Entwicklung, zwei vollständig unterschiedliche Herangehensweisen.

Hybride Kunden-Apps

Die zeroseven design studios wählen je nach Wünschen und Bedürfnisse der Kunden die passende Technologie. Hierbei definieren sie gemeinsam mit dem Kunden in einer Konzeptionsphase die unterschiedlichen Anforderungen. Sollte die genauen Anforderungen der App noch nicht vorliegen, entwickeln die zeroseven design studios mit dem Kunden zusammen über Design Thinking Methoden, einen Ideenpool für die Umsetzung der App.

Im Nachgang wird auf Grundlage von Prioritäten der Funktionsumfang der App fixiert. Dieser wird anschließend technisch validiert und visuell ausgearbeitet. Nach diesem Projektschritt wird die App programmiert und umgesetzt.

Unsere Leistungen bei der Entwicklung hybrider Apps:

  • Design Thinking Workshops zur Ideensammlung von Apps
  • Technische Validierung der Ideen und Lösungen
  • Entwicklung von User-Experience- und User-Interface-Design (UX- und UI-Design)
  • Auswahl der Technologie auf Basis der Anforderungen
  • Programmierung und Umsetzung der hybriden App
  • Flexible Backend-Systeme zur Pflege und Verwaltung der Apps
  • Zuverlässige und termingerechte Umsetzung der App
  • Erfahrene und agile Projektabwicklung
  • Sicherer Dialog und Kommunikation durch unseren Standort in Ulm
  • Einsatz moderne Technologien, Dienste und Lösungen
  • Verbindliche Aufwandsabschätzungen
  • Realistische und verbindliche Projektplanung durch unsere erfahrenen Projektmanager
  • Bereitstellung moderner Projektmanagement-Tools für einen transparenten Projektablauf
  • Support und Unterstützung unserer Kunden auch nach der Umsetzung des Projektes

Cross-Plattform-Apps mit ReactNative

ReactNative ist ein sehr populäres Hybrid-Framework, welches ursprünglich von Facebook entwickelt wurde. Mittlerweile ist ReactNative eine OpenSource Lösung. Facebook hat die Technologie freigegeben, sodass hierdurch der Zugang zur Software leichter wird und die Entwicklergemeide stetig wachsen kann.

Ein entscheidender Vorteil im Vergleich zu vielen Java-Script-Frameworks ist, dass mit ReactNative Funktionen durch nativ programmierte Elemente einer App hinzugefügt werden können. Dadurch kann ein Teil der App in einer Cross-Plattform Technologie umgesetzt werden und anspruchsvolle Hardware-Funktionen oder Komponenten können direkt durch native Programmierung angesprochen werden.


Hybride Apps mit Cordova und PhoneGap

Das Entwicklung-Framework von Apache Cordova ist von der Technologie her nicht vergleichbar mit ReactNative. Hier werden Technologien wie HTML5, CSS3 und JavaScript verwendet. Die Anwendung wird als HTML-Seite generiert und im Hintergrund wird die lokale Browser-Engine angesteuert und deren Funktionalität verwendet um die Inhalte anzuzeigen.

Der jeweilige Browser wird mit PhoneGap in einen App-Container eingebunden und für die unterschiedlichen Betriebssysteme exportiert. Der User hat jederzeit den Eindruck, dass er eine native App bedient, da sämtliche Browser-Steuerelemente unterdrückt werden. In Wirklichkeit bedient der User eine Webapplikation im Vollbildmodus.

In vielen Fällen ist diese Technologie ausreichend, um Funktionen abzubilden, die über einen Browser genutzt werden können. Über PlugIns können in der Entwicklung zusätzliche Funktionen hinzugefügt werden. Auch das lokale Speichern von Daten ist mit dieser Technologie möglich, sodass ein Großteil der Anforderung einer App abgedeckt werden kann.

9
Jahre Erfahrung in der
App-Programmierung
20
Testgeräte in unserem
Testcenter
8
Stunden App-Weiterbildung
pro Woche

Wenn wir Ihr Interesse an unseren Projekten und unserer Agentur geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Thomas Seruset
CEO - Geschäftsführender Gesellschafter (Head of Digital)

Telefon: +49 731 71 57 32 100
E-Mail: team@zeroseven.de

Thomas Seruset