Springe zum Inhalt der Seite
Zur Startseite
07.02.2024

TYPO3-Extensions: Seiten vs. Datensätze

Eine Alternative zur TYPO3-News-Extension?

Ehre wem Ehre gebührt: Die Erweiterung „news“ ist seit Jahren eine der meist verwendeten Erweiterungen im TYPO3-Repository, welche laufend aktualisiert wird. Im stetigen Wandel des Internets jedoch, setzen wir auf die neue TYPO3-Erweiterung „pagebased“ für mehr Flexibilität bei der Content-Platzierung und für eine einfachere Pflege von Inhalten.

Mehr darüber erfahren Sie in diesem Blogartikel.

Der Unterschied zwischen Datensätzen und Seiten in TYPO3?

Die Inhalte einer Website werden mit TYPO3 generell über Seiten aufgebaut, welche auch als Menü verwendet werden können. Eine TYPO3-Seiten ist zunächst wie ein leeres Blatt Papier zu verstehen, welches über sogenannte Content-Elemente beschrieben bzw. bearbeitet werden kann. Bei einem Content-Element kann es sich um einen Text-Block, eine Bilder-Gallerie, ein Formular, einen Slider, oder Erweiterung-Plug-ins und vieles mehr handeln. Innerhalb einer Seite können einzelne Content-Elemente individuell verschoben und ausgetauscht, kombiniert und verändert werden.

Bei Datensätzen hingegen handelt es sich im Grunde um eine Tabelle mit fest definierten Spalten. Ein News-Datensatz beispielsweise enthält einen Titel, eine Beschreibung, ein Bild, Datum, Informationen über den Author und vieles mehr. Ein solcher Datensatz kann auf einer Seite mit einem fest hinterlegten, statischen Template dargestellt werden.

Vor- und Nachteile

Für Redakteurinnen und Redakteure

Das Erstellen neuer Datensätze im TYPO3-Backend ist für Redakteure zunächst sehr einfach. Hierbei müssen Inhalte lediglich in eine dafür vorgegebene Eingabemaske eingetragen werden. Anders verhält es sich bei gewöhnlichen TYPO3-Seiten. Denn hier muss der Redakteur sich an den unterschiedlichen Content-Elementen zum Aufbau der Inhalte bedienen. Dies erfordert etwas mehr Erfahrung in TYPO3 seitens der Redaktion einer Website.
Wo die Verwendung von einzelnen Content-Elemente zunächst umständlicher wirkt, erweist sich gerade dieser Umstand in der Praxis häufig als Vorteil: Unterschiedliche Medien, flexible Bildformate, Texte und Zwischenüberschriften können so nach Belieben kombiniert werden. Die Darstellung des Inhalts kann vom Redakteur flexibel gestaltet werden.

Bei der Verwendung von Datensätzen muss der neue Inhalt dem statischem Template des Datensatzes entsprechen. Dies kann bedeuten, dass Grafiken ggf. neu aufbereitet oder umgestaltet werden müssen, damit diese den Bedingungen des vorgegeben Templates entsprechen. Wurde das Template beispielsweise mit nur einem Text-Block und für eine Grafik im Querformat gestaltet, könnte ein Bild im Hochformat im Layout letztlich viel zu groß, oder deutlich zu klein angezeigt werden. Ein zweiter Text-Block beispielsweise kann schlichtweg nicht hinterlegt werden. Dies führt häufig dazu, dass Texte umgeschrieben und Grafiken umgestaltet werden müssen, bis diese letztlich im Datensatz sinnvoll hinterlegt werden können.

Daher eignen sich Datensätze meist eher für simpel gehaltene Inhalte, wie kurze Meldungen, welche keine besondere oder gar flexible Darstellung für die Websitebesucherin oder den Website-Besucher verlangt. Bei umfangreicheren Inhalten wie Blog-Posts oder Unternehmens-News, die eine höhere Sichtbarkeit in Suchmaschinen und sozialen Medien generieren sollen, empfiehlt es sich meist Content-Elemente zu nutzen.

Da das TYPO3-CMS in Form von Seiten und Content-Elementen aufgebaut und konzipiert ist, können weitere Funktionen wie Meta-Daten, die Verwendung von bestehenden Menü-Elementen und Crosslinking problemlos verwenden werden. Die Inhalte können über den TYPO3-Seitenbaum im Backend wie gewohnt gefunden und bearbeitet werden.

Für Entwicklerinnen und Entwickler

Damit das Template eines Datensatzes für Website-Besucherinnen und Website-Besucher oder auch Suchmaschinen wie eine „normale“ TYPO3-Seite erscheint, ist einiges notwendig:

  • Eine dynamische und „sprechende“ URL muss erstellt werden.
  • Datensätze sollten in der XML-Sitemap hinzugefügt werden.
  • Meta-Daten, für SEO und Social-Media müssen implementiert werden.

Die news-Extension für TYPO3 hat die Verwendung von Datensätzen perfektioniert. Der Umfang von mehr als 450 Dateien und über 35000 Zeilen Code (die Dokumentation nicht inbegriffen) zeigt auf, wie viel Know-how und Arbeit notwendig sein kann.

Darüber hinaus ist es häufig notwendig, dass bestehende Komponenten der Website wie beispielsweise die Breadcrumb-Navigation erweitert wird und der Seiten-Header den Titel des Datensatzes ausspielt. Oftmals müssen bestehende Elemente wie beispielsweise eine Download-Funktion im Datensatz-Template nachgebaut werden.

Die TYPO3-Erweiterung pagebased überlässt die oben genannten Punkte dem TYPO3-CMS selbst, welches all diese Aufgaben und Funktionen bereits meisterhaft löst. Aufbauend auf dem bereits bestehenden Website-Template werden TYPO3-Seiten lediglich um zusätzliche Attribute wie Tags, Datum und Autor erweitert. Somit können Objekte wie News oder Blog-Posts erstellt werden, die bereits alle Funktionalitäten mitbringen und sich darüber hinaus nun auch auflisten, filtern und sortieren lassen.

Für Suchmaschinen

Technisch dürfte für Suchmaschinen wie Google zwischen Seiten, die aus Datensätzen generiert werden und TYPO3-Seiten kaum ein Unterschied zu finden sein. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die oben genannte Anforderungen bei der Darstellung von Datensätzen einwandfrei durchgeführt wurden.

Nichtsdestotrotz haben „normale“ TYPO3-Websites gegenüber Seiten mit Datensätzen die Nase ebenfalls etwas voraus. Über die flexible Gestaltung der Content-Elemente ist es möglich Inhalte vielseitig anzureichern und mit Bild-Grafiken und anderen Medien-Inhalten zu ergänzen. Mehrere Content-Elemente können mithilfe von Headlines gegliedert werden und erlauben gegenüber eines statischen Datensatz-Template Themen umfangreicher zu begegnen.

Seiten, welche über Datensätze geniert wurden weisen meist systembedingte Schwächen auf, wenn es um Themen wie canonical- oder hreflang-Tags geht, da diese nur eingeschränkt verwendet werden können. Sollten hier Anforderungen bestehen, wäre die Verwendung von „normalen“ TYPO3-Seiten ebenfalls die empfohlene Alternative.

Zusammenfassung

Sicherlich muss man bei der Wahl der passenden TYPO3-Extension jeden einzelnen Anwendungsfall abwägen. Themen wie Import und Export von Daten oder die TYPO3-Kenntnisse der Personen in der Redaktion sind sicherlich wichtige Aspekte bei der Entscheidung.

Wenn es jedoch rein um die Darstellung von Seiteninhalten geht, kann ein einfaches Template von Datensätzen nur schwer mit den gewaltigen Möglichkeiten von TYPO3-Seiten und deren Vielseitigkeit von Content-Elementen mithalten.

TYPO3 Solutions

Mehr als 20 Jahre TYPO3 Erfahrung. Das unterscheidet uns.

Unsere Expertise im Bereich TYPO3 Entwicklung sowie die hohe Skalierbarkeit des Content Management Systems TYPO3 sind die ideale Grundlage für ein erfolgreiches Internet-Projekt und die digitale Zukunft Ihres Unternehmens.

Raphael Thanner TYPO3 Senior Entwickler
Springe an den Anfang der Seite