Springe zum Inhalt der Seite
Zur Startseite
03.09.2021

Sprachgesteuerte digitale Assistenten

Die Möglichkeiten der Sprachassistenten und der sprachgesteuerten Suche wird unser Benutzerverhalten in den kommenden Jahren nochmals deutlich verändern. Apple hat ab iOS 12 ihre Sprachassistenten komplett geöffnet und lässt viele Funktionen und Möglichkeiten zu, die bis iOS 11 noch undenkbar waren. Mit iOS 12 führt Apple zum Beispiel „sprachgesteuerte Kurzbefehle“ ein. Hier kann zum Beispiel hinter einen sprachlichen Kurzbefehl (Voice-Befehl) wie „Fahrt nach München buchen“ die Bahn-App geöffnet werden, die dann automatisch die nächste Verbindung von Ihrem Standort nach München sucht, diese Vorschlägt und gleich das Ticket bucht. Wie gut und einfach sich die Sprachsteuerung in eine App integrieren lässt, zeigt die Bahn-App an diesem genannten Beispiel. Die Integration der Sprachsteuerung wird auf Dauer zum Standard in vielen digitalen Anwendungen.

Voice Search bei der Google-Suche

Nicht nur Apple hat die Vorzüge der Sprachsteuerung erkannt. Ähnliche Ansätze verfolgt Google in ihrem Android-Betriebssystem. Dabei ist Android im Vergleich zu Apple lange nicht so offen, was die Möglichkeiten in der Entwicklung angeht. Das mag im ersten Moment etwas ungewöhnlich erscheinen, aber Google verfolgt entgegen Apple das Ziel, die Hoheit über die Sprachsteuerung zu behalten.

Die Sprachsteuerung funktioniert in Zusammenhang mit einem Sprachassistenten auch bei der Google-Suche im Internet. Hier spricht man von der Voice Search. Beides macht aber genau das Gleiche. Über die Spracheingabe in eines dafür vorgesehenes Eingabegerät übt eine Interaktion aus. Die Eingabegeräte sind dabei sehr vielfältig. Vom Smartphone über ein Tablett bis hin zu den gängigen Sprachassistenten wie Alexa (Amazon), Siri (Apple), Cortana (Microsoft), Bixby (Samsung) oder Assistant (Google). In diesem Zusammenhang wird dann von einem digitalen Assistenten gesprochen.

Websiteoptimierung auf Voice Search

Für Websitebetreiber bedeutet das in Zukunft, dass die Optimierung der Seite auch für Voice Search vorhanden sein muss. Damit ihre Website für Voice Search genutzt werden kann, hat Google den „Featured Snippet“ eingeführt. Über die Featured Snippets soll dem User direkt eine Antwort auf seine Frage angezeigt werden. Die Featured Snippets werden von Google oberhalb der organischen Ergebnisse und unterhalb der Werbe-Anzeigen angezeigt. Bei einer Sprachsuche über Google Home wird die Antwort ebenfalls sprachlich wiedergegebenen. Diese Antworten stammen dann aus den Featured Snippets. Eine wichtige Voraussetzung für Websites, um als Featured Snippet in den Google Suchergebnissen zu erscheinen, ist die Strukturierung der Inhalte und Daten auf einer Website. Bestimmte Formatierungen des Textes und eindeutigen Antworten auf potentielle Fragestellungen erhöhen die Chance die begehrte Position zero einzunehmen. Eine spezifische Auszeichnung, die eine solche Position garantiert, gibt es jedoch nicht.

Der Vorteil des Sprachassistenten oder von Voice Search liegt auf der Hand. Der schnelle und bequeme Zugang zu Informationen über eine Spracheingabe vereinfachen die Suche im Internet oder die Steuerung diverser Devices oder Smart-Home-Lösungen enorm. Apple nimmt hier dem User mit den sprachgesteuerten Kurzbefehlen unnötige Arbeit ab und zeigt, wie komfortabel die Sprachsteuerung in den Alltag integriert werden kann.

Ich freue mich, Sie mit diesem Blogbeitrag zu inspirieren, die Welt durch einzigartiges Design mitzugestalten.

Thomas Seruset CEO - Geschäftsführender Gesellschafter
Springe an den Anfang der Seite