Springe zum Inhalt der Seite
Zur Startseite
19.10.2021

Continuous Scrolling in den Google Suchergebnissen

Google möchte die Relevanz der Suchergebnisse auf den Seiten zwei bis vier mit einem Update steigern. Die Steigerung der Relevanz soll durch das sogenannte Continuous Scrolling ermöglicht werden. Bedeutet konkret, dass Ergebnisse, die nicht auf der ersten Seite (first page) der Suchmaschine in den Suchergebnissen erscheinen, zukünftig ohne „Blättern“ aufgerufen werden können. Die Barriere zwischen den Top-10 gerankten Ergebnissen bei Google und den folgenden Ergebnissen wird somit aufgelöst und die Suche für den User wird „nahtloser und intuitiver“. Das Update wirkt sich wahrscheinlich schlussendlich auf die Nutzung der User und damit ergo auf die organischen und bezahlten SERPs und somit auf KPIs wie Impressionen und Klicks der Suchergebnisse aus.

Continuous Scrolling Rollout

Das Update wurde zunächst nur für die mobile Suche für englischsprachige Suchanfragen in den USA ausgerollt und soll hier getestet werden. Wann und ob das Update auch in anderen Ländern eingeführt werden soll, verrät Google jedoch nicht. Der Rollout hängt davon ab, wie das Redesign bei Usern in den USA ankommt.

Learning von anderen Plattformen und Nutzerverhalten

Das Scrollen durch diversen Content ist vor allem aus dem Bereich Social Media bekannt. Egal ob auf Twitter, Instagram, Facebook oder LinkedIn, jede Plattform bietet heutzutage das Entdecken von vielen uniquen Inhalten in ihren Feeds an. Für den User bedeutet dies, weitere, noch nicht bekannte Inspirationen zu ihren Suchanfragen zu bekommen. Dies führt zu einem „mehr an Abwechslung“ in den Suchanfragen für den User. Google hat im Vergleich zu diesem Nutzerverhalten angegeben, dass User auf ihrem Suchnetzwerk nicht nur auf der ersten Seite nach Ergebnissen in den Suchanfragen suchen, sondern meist auch auf den folgenden drei Seiten.

Im Google Blog wird das Thema bzw. Keyword "Kürbis" herangezogen. Zur Suchanfrage "Was kann ich mit Kürbissen machen?" sollte der User nach dem Rollout eine größere Anzahl an Ergebnissen im Bereich Mobile vorfinden, die zu hinlänglichen Ergebnissen führen sollen.

Möglichkeiten sind nach Google: "Ideen für schnitzfreie Kürbisdekorationen für Halloween" oder "Kürbiskernrezepte" und weitere Inspirationen für den User.

Continuous Scrolling vs. Infinite Scrolling

Continuous Scrolling bedeutet jedoch nicht gleich Infinite Scrolling. Der Übergang zwischen den ersten Seiten wird nahtloser und intuitiver. Laut dem Google-Entwickler Danny Sullivan wird es jedoch kein unendliches Scrolling wie beim Infinite Scrolling geben. Nach einer gewissen Anzahl an Suchergebnissen wird einen „Mehr sehen“ Button angezeigt der betätigt werden muss.
Ein Infinite Scrolling ist somit nicht gegeben und es bleibt beim Continuous Scrolling.

Mögliche Auswirkung auf Google Ads (SEA)

Vermutlich werden Anzeigen im Bereich SEA weniger Klicks durch die Veränderungen und die Anzahl von mehreren Suchergebnissen generieren können. Es ist ferner möglich, dass Google mehr Anzeigen ausspielen wird als zuvor. Die erweiterte Anzeigendarstellung könnte ein weiterer - neben dem Usernutzen - Grund für das Redesign bzw. Update sein.
Denn ein mehr an Anzeigenausspielungen bedeutet folglich eine Umsatzsteigerung durch Anzeigenbudgets für den amerikanischen Konzern.

Mögliche Auswirkungen für Webseiten und Onlineshops

Fraglich ist es auch hier, wie sich dieses Update auf den Traffic für Webseiten auswirkt. Denn stellt man Suchergebnisse in einem Feed dar, der mehr Inspiration und Abwechslung bietet, sinkt auch die Aufmerksamkeitsspanne der User. Sprich: Jedes einzelne Suchergebnis muss noch mehr aus der Menge der diversen Suchergebnisse herausstechen als heutzutage. Dies bedeutet dann auch, eine höhere Exzellenz in den hinterlegten Meta Daten (Snippets).

Wie sich dieses Update schlussendlich auf das Userverhalten und die diversen Kennzahlen wie zum Beispiel Impressions und Klicks auswirkt, werden die ersten Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem amerikanischen Raum in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

Ich freue mich, Sie mit diesem Blogbeitrag auf dem neuesten Stand rund um das Thema Online-Marketing zu halten.

Kristof Fähndrich Online-Marketing
Springe an den Anfang der Seite